Deutscher Gewerkschaftsbund

Sachsen

Ein Abschied, zwei Begrüßungen und jede Menge Anträge

Rückblick auf die 8. DGB-Bezirkskonferenz in Leipzig

DGB Sachsen

DGB Sachsen

Am 16. Dezember 2017 war es mal wieder so weit: Nachdem man sich 2013 in Dresden getroffen hatte, war die Wahl zum Tagungsort der 8. Ordentlichen Bezirkskonferenz des DGB diesmal auf die Kongresshalle am Leipziger Zoo gefallen. 100 Delegierte waren vorab eingeladen worden, bis auf einige Ausnahmen fanden sich alle um 9 Uhr im Zentrum Leipzigs ein. Nach einer musikalischen Eröffnung des Rapper-Duos Toba & Pheel, die bereits über Erfahrung bei DGB-Veranstaltungen verfügen, stieg man ins Tagesprogramm ein.
Zu Beginn richtete die scheidende Vorsitzende Iris Kloppich einige Grußworte an die anwesenden Delegierten, Politiker, Medienvertreter und sonstigen Gäste. Anschließend ergriff der sächsische Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler (CDU) das Wort, bevor der neu ins Amt berufene Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) die Bühne betrat. Es war sein erster öffentlicher Auftritt, nachdem er am 13. Dezember 2017 die Nachfolge von Stanislav Tillich angetreten hatte. Entsprechend herzlich wurde er von den DGB-Verantwortlichen begrüßt und beglückwünscht. In seiner Rede signalisierte Kretschmer seine Bereitschaft zur Unterstützung der Siemens-Angestellten in Görlitz und Leipzig, deren berufliche Zukunft angesichts der geplanten Schließung der beiden Werke bedroht ist. Die Tarifpartnerschaft dürfe nicht aufs Spiel gesetzt werden, so der 42-jährige gebürtige Görlitzer.
Es folgte die Konstituierung der Konferenz, unter anderem wurden Geschäfts- und Wahlordnung verabschiedet und die Antragsberatungskommission bestätigt. DGB-Chef Reiner Hoffmann begann dann mit seinem Grundsatzreferat, ehe Kloppich und Schlimbach einige Ergänzungen zum aktuellen Geschäftsbericht vorstellten. Kurz nach 12 Uhr kam es dann zu einem emotionalen Highlight: Nach vielen Jahren an der Spitze trat Iris Kloppich ihr Amt ab und wurde gebührend verabschiedet. Im Hintergrund lief eine Diashow mit Impressionen aus Kloppichs gewerkschaftlicher Karriere.
Im Anschluss fanden die verschiedenen Wahlen statt. Gleich zu Beginn wurde Markus Schlimbach – seit 2010 Stellvertreter – mit 88 % der Stimmen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er ist seit 1991 gewerkschaftlich engagiert. Als neue Stellvertreterin wurde Anne Neuendorf gewählt. Auf die ehemalige Sekretärin der IG Metall in Dresden und Riese entfielen 79 von insgesamt 92 abgegebenen Stimmen. Gegenkandidaten gab es jeweils nicht.
Die vier Regionsgeschäftsführer André Schnabel (Dresden – Oberes Elbtal), Erik Wolf (Leipzig – Nordsachsen), Dana Dubil (Ostsachsen) und Ralf Hron (Südwestsachsen) wurden allesamt im Amt bestätigt.
Wirtschaftsminister und Parteichef Martin Dulig (SPD) richtete Dankesworte an Kloppich und Glückwünsche an Schlimbach. Gleichzeitig stellte er die Bedeutung der Gewerkschaftsarbeit heraus: "Wir stehen gemeinsam, im Bekenntnis, gute Arbeit weiter zu stärken, für bessere Löhne - am besten Tariflöhne - zu kämpfen."
Nach der Mittagspause widmeten sich die Delegierten ausführlich der Bearbeitung von Anträgen, Debatten und Beschlussfassungen. Gegen 17 Uhr waren alle Tagesordnungspunkte abgehandelt und die Konferenz, welche sich durch hohes inhaltliches Niveau und eine reibungslose Organisation auszeichnete, beendet.

DGB Sachsen

Markus Schlimbach:
neuer Vorsitzender des DGB Sachsen
DGB Sachsen

Tags:
DGB

WIR IM SOCIAL WEB